Aktuelles

Recy&DepoTech vom 9. bis 11.11.2022

Auf der Fachkonferenz in Leoben hatten wir die Gelegenheit, zwei unserer aktuellen Projekte vorzustellen. Auch haben wir die Gelegenheit genutzt, um Forschungsvorhaben an anderen Instituten kennenzulernen und uns zu unserer Arbeit auszutauschen. Wir bedanken uns bei allen Kolleg:Innen für die bereichernden Diskussionen.

Swiss Sustainability Forum Lab am 17.11.2022

Die Zementindustrie der Schweiz trägt mit einem Ausstoss von rund 2.4 Mio. Tonnen CO2 im Jahr einen wesentlichen Beitrag zu den Gesamtemissionen bei. Durch eine konsequente Teilsubstitution von primärem Rohmaterial durch CO2-neutrale Sekundärrohstoffe könnten jedoch die geogenen CO2-Emissionen in der Klinkerproduktion erheblich reduziert werden. Dabei wird insbesondere der Wiederverwertung von rückgewonnenem Zementstein aus der Betonabbruchaufbereitung ein enormes Potential beigemessen. Die Anrechnung von CO2-neutralem Rohmaterial ist dabei aber eine zentrale Grundlage für die nachhaltige Schliessung von Stoffkreisläufen.

 

Das Swiss Sustainability Forum Lab der Wyss Academy for Nature bietet eine Plattform, um die verschiedenen Aspekte zum Thema CO2-neutrales Rohmaterial zu präsentieren und die Herausforderungen einer Umsetzung mit den involvierten Interessensgruppen zu diskutieren. Das Lab hat zum Ziel, gemeinsam mit interessierten Beteiligten die nächsten Schritte für eine Umsetzung zu definieren.

 

Die Thematik ist Teil des Projekts «Ersatzrohstoffe in der Kreislaufwirtschaft» der Wyss Academy for Nature, welches von der Fachstelle für Sekundärrohstoffe durchgeführt wird.

Nacht der Forschung 10.09.2022

Auf der diesjährigen Nacht der Forschung am 10.09.2022 vertrat die Fachstelle Sekundärrohstoffe dieses Jahr das Institut für Geologie. Wir haben den Austausch mit Interessierten sehr genossen und uns über die spannenden Diskussionen zum Thema Kreislaufwirtschaft gefreut.

VBSA-Tagung 07.12.2021

 

Die Fachstelle hatte an der VBSA Fachtagung im Dezember 2021 mit dem Motto "was übrig bleibt" vom Verband eine "carte blanche" erhalten, um den Inhalt der Tagung zu gestalten. Unsere MitarbeiterInnen und ausgewählte ForschungspartnerInnen gaben Einblicke in ihre Forschung - von der Entstehung unserer Materie, über die Entstehung von Erzlagerstätten bis hin zu der Charakterisierung von Verbrennungsrückständen und deren Verwertungsmöglichkeiten...